Durchwachsenes Wochenende für die Erste

Andreas Zelfel
Andreas Zelfel

22.10.2013

An diesem Wochenende stand das erste Doppelpunktspiel der neuen Saison an. Das bedeutet für die Mannen um Kapitän Christian Becker zunächst am Samstagabend in Hamburg bei Oberalster VfW und dann am Sonntag in eigener Halle gegen den TSV Rostock Süd.

Nun aber zunächst zum Samstagsspieltag:

In den Eingangsdoppeln gab es leider nur einen Sieg zu bejubeln. Diesen holten, wie erwartet, Marcin und Krzysztof mit einem sicheren 3:1 Sieg. Lediglich im ersten Satz suchten die beiden noch Ihre Topform und verloren diesen mit 9:11. Die nächsten 3 Sätze konnten aber sehr souverän gewonnen werden. Gegenteilig lief es für unser Doppel 2. Christian und Björn konnten den ersten Satz mit 11:9 gewinnen, verloren den zweiten dann aber unglücklich mit 9:11. Anschließend bekamen die beiden keinen Fuß mehr auf den Boden und machten viele leichte Fehler gegen immer stärker aufspielende Hamburger. Am Ende ein zu deutliches 3:1 für Oberalster. Im Dritten Doppel gingen Richard und Andreas an den Start, verloren die ersten beide Sätze knapp und konnten dann im dritten Satz nicht energisch genug dagegen halten. Somit gab es eine glatte 3:0 Niederlage und daraus resultierend einen 1:2 Rückstand nach den Doppeln.

Im ersten Einzel konnte Krzysztof vollkommen überzeugen. Unsere neue Nummer 2 ließ seinem Gegenüber nur im zweiten Satz etwas herankommen, ansonsten war es ein schneller und verdienter 3:0 Erfolg. Spannender machte es dann Marcin. Den ersten Satz konnte er noch souverän 11:5 gewinnen, aber in den nächsten beiden Sätzen drehte sich das Spiel und beide Sätze gingen 7:11 verloren. Doch dann besann sich Marcin zurück auf sein variables Aufschlag- und Offensivspiel und schon stellte sich der Erfolg wieder ein. Am Ende konnte er die letzten beiden Sätze mit 11:7 gewinnen und sicherte sich einen wichtigen 3:2 Sieg. Im mittleren Paarkreuz konnten keine weiteren Punkte eingefahren werden. Christian kam in seinem Einzel nicht wirklich zurecht und musste eine deutliche 3:0 Niederlage einstecken. Spannender machte es da Björn konnte jeweils in einem sehr spannenden Spiel den ersten und dritten Satz knapp gewinnen. Allerdings gingen die Sätze 2 und 4 zu einfach verloren. In einem packenden fünften Satz musste Björn allerdings seinem Gegenüber nach 9:11 Punkten zum Sieg gratulieren. Parallel spielte bereits Andreas am Nachbartisch. Er steigerte sich zwar von Satz zu Satz, konnte am Ende aber keinen Satzgewinn verbuchen und verlor etwas zu deutlich mit 3:0. In seinem ersten Einzel des Tages machte es Richard viel besser und legte einen sicheren 3:0 Erfolg hin. Durch sein schnelles Top Spin Spiel ließ er seinem Gegner nicht zu vielen Chancen kommen und musste lediglich im dritten Satz etwas zittern. Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde 5:4 aus Sicht der Heimmannschaft. Somit liefen wir immer noch dem 1-Punkte-Rückstand aus den Doppeln hinter her.

In der zweiten Einzelrunde ging es gleich gut los. Marcin ließ der Nummer 1 von Oberlaster keine Chance und konnte klar mit 3:0 gewinnen. Auch Krzysztof machte seine Aufgabe richtig gut. Auch er quälte sich zwar gegen die starke Nummer 2 aus Oberlaster, konnte aber in einem hochklassigen Spiel mit 3:2 die Oberhand behalten. Somit lagen wir nun mit einem Punkt vorne. Konnte nun das mittlere Paarkreuz etwas zum halten der Führung beitragen?? Leider nicht. Sowohl Björn, als auch Christian spielten unter ihren Möglichkeiten und verloren beide deutlich mit 3:0. Richard präsentierte dann anschließend wieder seine bärenstarke Form und hatte nur in den Sätzen 2 und 3 etwas Mühe mit seinem Gegner. Am Ende stand aber ein sicherer 3:1 Sieg. Das bedeutete zunächst den Ausgleich auf dem Spielberichtsbogen. Im letzten Einzel ging es dann sehr spannend zu. Den ersten und dritten Satz konnte Andreas jeweils knapp gewinnen, verlor aber den zweiten und vierten Satz durch zu viele leichte Fehler. Zu Beginn des fünften Satzes trichterten Björn und Christian nochmal die Taktik für den letzten Satz ein und Andreas setzte diese super um. Somit konnte der fünfte Satz mit 11:2 gewonnen werden. Das Unentschieden war somit schon sicher. Nun lag es an Marcin und Krzysztof im letzten Doppel daran den eventuellen Siegpunkt zu sichern. Dieses gelang den beiden auch, benötigten aber einiges an Nervenstärke. Die ersten beiden Sätze konnten 16:14 und 12:10 gewonnen werden. Im dritten Satz gab es dann ein kleines Konzentrationsloch und schon war der Satz mit 6:11 verloren. Im vierten Satz fanden die beiden aber wieder besser ins Spiel und es zeichnete sich wieder das enge Spiel aus den ersten beiden Sätzen ab. Am Ende stand wieder ein Satz Sieg in der Verlängerung 14:12 für die Mannen vom VfL und somit der wichtige Auswärtssieg in Oberalster.

 

Nach dem langen Marathon vom Vorabend trafen die Jungs dann am Sonntag auf den Konkurrenten aus dem eigenen Land – den TSV Rostock Süd. Wie bei den Begegnungen aus der letzten Saison, erwarteten die Zuschauer auch bei diesem Aufeinandertreffen einen spannenden und knappen Ausgang.

Aber bereits die Eingangsdoppel verliefen für die Schweriner Jungs nicht wie erhofft. Nach leichten Startschwierigkeiten fanden Marcin und Krzysztof erst nach einem 0:2-Rückstand langsam in ihre Form zurück. Doch die Rostocker Wähner und Stynen machten es den Schwerinern weiterhin nicht leicht. Nach zwei weiteren spannenden Sätzen musste sich das Schweriner Spitzendoppel dann aber doch den Rostockern geschlagen geben. Am Nachbartisch verlief es für Björn und Christian ähnlich. Auch die beiden mussten gegen Duch/ Stürmer einem 0:2-Rückstand hinterher laufen. Nachdem die Schweriner Satz drei und vier mit spannenden Ballwechseln knapp für sich entschieden, mussten sie aber nach dem deutlichen Entscheidungssatz dem Rostocker Spitzen-Duo zum Sieg gratulieren. Nach diesem 0:2-Rückstand gingen dann auch Richard und Andreas in ihr Spiel. Von Anfang an lief es bei den beiden wie nach Plan. Nachdem sie bereits die ersten beiden Sätze gewonnen haben, ließen sie ihre Gegner Franke und Lehner durch eigene leichte Fehler ins Spiel zurück kommen. Die Spannung in diesem Doppel war kaum zu übertreffen. Die Rostocker retteten sich durch kluge Ballwechsel in den Entscheidungssatz, zogen dann aber doch den Kürzeren. Dieses Spiel sorgte somit dafür, dass die Schweriner weiterhin im Spiel blieben, indem sie auf 2:1 verkürzten.

In seinem ersten Einzel hatte Marcin absolut keinen guten Start. Ob es an der feucht-schwülen Luft in der Halle oder einfach an fehlender Konzentration lag, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner genau sagen. Aber erst nach einem 2:0-Rückstand dreht der Pole auf, zeigte seine teils gefühlvollen, teils aggressiven Topspins und konnte den Rostocker Stynen im Entscheidungssatz besiegen. Bei dieser wahnsinnigen Aufholjagd kamen auch die Zuschauer auf ihre Kosten. Gleichzeitig kämpfte Krzysztof gegen die bisher ungeschlagene Nummer 1 der Rostocker. Auch er lief einem 0:2-Rückstand hinterher, konnte dann aber den dritten Satz gewinnen. Auch mit Unterstützung der Schweriner Zuschauer, musste sich Krzysztof letztlich Duch mit 1:3 geschlagen geben.

Bei einem Zwischenstand von 2:3 für die Gäste gingen Björn und Christian in ihre ersten Einzelspiele an diesem Tag. Weil Björn von Anfang an nicht in seine gewohnte Form fand, musste er Stürmer nach einem deutlichen 3:0 zum Sieg gratulieren. Auch Christian am Nebentisch hatte leichte Startschwierigkeiten gegen den Rostocker Wähner. Nachdem Christian Satz eins und zwei abgeben musste, konnte er den dritten hartumkämpften Satz gewinnen. Leider reichte diese kurze Welle der Euphorie nicht lange an. Im 4. Satz fehlte es Christian dann wieder an Konzentration, sodass auch er seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Nun lag es am unteren Paarkreuz, die Schweriner weiterhin im Spiel zu halten. Denn nach den letzten Partien führten die Rostocker bereits 5:2.

Richard ließ sich von diesem Spielstand nicht beeindrucken und zog sein Spiel, wie bereits in den letzten Wochen, konsequent durch. Mit einem klaren 3:0 besiegte er Franke und verkürzte somit auf 5:3. Bei Andreas sah es wiederum nicht gut aus, denn schnell lag er 0:2 zurück. Nach anfänglicher Nervosität fand er dann endlich in sein Spiel hinein. Mit Köpfchen und gefühlvollen Bällen rettete er sich erst in den Entscheidungssatz, um dann sogar in der Verlängerung 15:13 zu gewinnen.

Durch diese beiden starken Spiele von Richard und Andreas sind die Schweriner Jungs bis auf 5:4 herangekommen.

Aber auch die zweite Einzelrunde fing nicht besser an. Wie in den vielen Spielen zuvor lief auch Marcin erneut einem 0:2-Rückstand hinterher. In dem rein polnischen Spiel wurden von beiden Spielern starke Ballwechsel gezeigt, aber die sonst so starke Form konnte er diesem Match nicht wirklich ausspielen. Nachdem er den 3. Satz gewinnen konnte, reichte es im 4. Satz leider nicht zum weiteren Sieg und somit musste er die erste Niederlage in der jungen Saison hinnehmen. Gleichzeitig kämpfte sich Krzysztof auch nach einem 0:2-Rückstand gegen Stynen in das Spiel zurück. Wie bereits in seinem ersten Einzel zeigte er sein bestes Tischtennis und wahrlich viel Nervenstärke. Selbst im Entscheidungssatz setzte Krzysztof sich durch und konnte somit auf 5:6 verkürzen. Die Rostocker Wähner und Stürmer sind Björn und Christian aus diversen Turnieren bekannt und sicherlich hätte auch der eine oder andere Satz mehr gewonnen werden können, aber an dem heutigen Tag hatten die Schweriner in der Mitte beide mit 1 zu 3 das Nachsehen. Nun lag es an den letzten beiden Einzelspielen an diesem Tag. Wie gewohnt zeigte Richard seine bestechend gute Form. Gegen Lehner gewann er in drei deutlichen Sätzen und verkürzte somit den Zwischenstand auf 6:8. Nun lag es an Andreas. Mit einem Sieg würde es in das Entscheidungsdoppel gehen um ein mögliches Unentschieden zu sichern. Nachdem er den ersten Satz recht deutlich gewinnen konnte, fingen dann wohl die Nerven an zu flattern. Sein gewohntes Angriffsspiel, ähnelte eher einer defensiven Abwehr. Zudem spielte Francke mit taktisch guten Angriffsbällen sein Spiel zu Ende und sorgte somit für den Siegpunkt der Rostocker.

Nach genau 4 Stunden stand der Sieger an diesem Tag mit 9:6 fest – TSV Rostock Süd. Wie im Voraus erwartet, gab es viele spannende und Hauch enge Spiele, mit dem besseren Ende für die Gäste.

Und wieder einmal möchten wir den zahlreichen Zuschauern danken, die uns an diesem Wochenende die Daumen gedrückt haben! Die nächsten beiden Heimspiele finden am ersten Novemberwochenende gegen den TSV Brunsbüttel und den Kaltenkirchener TS statt. Wir hoffen dann, euch wieder alle begrüßen zu können.

 

Caty Jonas und Andreas Zelfel

Kommentare: 3
  • #3

    Christian (Mittwoch, 23 Oktober 2013 21:37)

    Klasse Bericht, ich kann bestätigen, genau so war's :-). Leider mussten wir beide Spiele komplett ohne Mitte spielen. Das allerdings werten den Erfolg (wie immer 9 : 7) gegen Oberalster und die doch recht knappe Niederlage gegen Rostock auf.
    Ich sehe es mal positiv: Für Björn und mich kann es nur besser laufen. Und wenn wir dann auch mal Punkte beisteuern, könnte es ne ziemlich erfolgreiche Saison werden. Jetzt vier Punkte gegen Niendorf und Bramfeld!

  • #2

    Sven Stürmer (Mittwoch, 23 Oktober 2013 13:20)

    Hey,

    treffende Spielanalyse des Derbys gegen uns. Nur leider haben sich zwei kleine Fehler eingeschlichen. Adam und ich haben Marcin und Zielinski geschlagen (während Leo und Auge gegen Chrischi / Björn gespielt haben). Und Marcin hat 2:0 nach Sätzen gegen Leo geführt (und nicht andersherum).

    Hut ab vor Richards Leistung - trotz Prüfungsstress. Hier nochmal Glückwunsch zur bestandenen Prüfung an dich, Richiiiii :)

    LG aus der Süd-Stadt :)

  • #1

    Steffen (Dienstag, 22 Oktober 2013 20:29)

    Toller Bericht. Glückwunsch zum Sieg in Hamburg! Die Niederlage gegen Rostock ist Schade, aber bei weitem kein Beinbruch. Kopf hoch und auf zum nächsten erfolgreichen Punktspiel.