Verkorkstes Wochenende für die Erste

Richi
Richi

04.11.2013 

Bitter! Das Wort beschreibt am besten, was am vergangenen Wochenende passiert ist. Dass es gegen Brunsbüttel und Kaltenkirchen schwer wird, war uns allen klar. Aber dass wir zweimal so unglücklich verlieren würden, damit hatte dann doch keiner gerechnet.

 

Aber der Reihe nach.

 

Brunsbüttel war am Sonnabend zu Gast. Den Gegner kannten wir aus der vergangenen Oberligasaison. Da konnten wir zweimal gewinnen. Da sie auch noch ohne ihre Nummer 1, Kilian Bartelt, anreisten, setzte bei uns ein gesunder Optimismus ein.

Unser Einser-Doppel Marcin/Krzysiek gewann gewohnt sicher, Björn und Christian verloren gewohnt deutlich, Richard und Andreas waren schon auf der Siegerstraße und hatten dann doch das Nachsehen.

Der Rückstand wurde alsbald eine Führung, zweimal glatt 3 zu 0 oben; zweimal glatt 0 zu 3 hieß es in der Mitte. Nachdem Richard seine bärenstarke Form erneut abrufen konnte und Andreas unglücklich verloren hatte, stand es zur Halbzeit 4 zu 5.

Das Spiel der Einser war dann ein ganz entscheidendes. Marcin gegen Marcel Horns. Vergangene Saison blieb unser Pole zweimal 3 zu 2 siegreich - dieses Mal leider nicht Horns spielte unglaublich stark in den ersten beiden Sätzen, ehe Marcin zweimal knapp vorne lag. Im fünften Satz Spannung bis zum 6 zu 6, dann ging hier nix mehr und da alles, das war‘s.

Verlassen konnten wir uns auf Krzysiek und Björn, wobei vor allem Björn Nervenstärke bewies und Matchbälle abwehrte. Christians Niederlagen kann man mittlerweile fast schon vorher einplanen, auch wenn es dieses Mal immerhin in den fünften Satz ging, der dann aber mit einer unfassbar schlechten Leistung weg ging.

Wieso Richard anschließend ebenfalls verlor, weiß er wahrscheinlich selber nicht. Irgendwie war sich jeder sicher, dass er gegen den 15jährigen Bartelt gewinnt, aber wieso auch immer: häufig geführt und doch verloren, sch...

6 zu 8 also, ehe Andreas zum letzten Einzel und Marcin/Krzysiek zum Schlussdoppel aufspielten. Das Doppel war ne klare Sache für uns und war schon fertig, als Andreas gerade dabei war, den vierten Satz zu gewinnen. 0 zu 2 lag er schon zurück, darunter ein fieses 16 zu 18 im ersten, ehe er sich klasse zurück kämpfte. Unentschieden oder Niederlage? Als es 7 zu 3 für Andreas stand, waren wir so nah dran.. Aber der Gegner Clausen kam zurück, hatte bei 10 zu 8 Matchbälle. Abgewehrt, Matchball Andreas! Vergeben und das war‘s.

Verdiente Niederlage? Weiß nicht, gefühlt wäre ein 8 zu 8 irgendwie gerechter gewesen, allerdings war es wie schon öfter: Wir haben mit vier Mann gespielt, zwei haben gar keinen Punkt geholt. Ist dann ein Unentschieden gerecht....

Heute war es jedenfalls so und morgen sollte es das Gleiche noch einmal geben.

 

Im Gegensatz zu Brunsbüttel lief Kaltenkirchen in Top Besetzung auf, darunter zwei alt bekannte Gesichter. Micha Dinse und Haischi. Im unteren Paarkreuz!!

Die Doppel waren ein Abbild des gestrigen Tages, inkl. eines knapp verlorenen Dreiers. Ganz anderes wurde uns, als Marcin sich immer wieder an den Rücken fasste und kaum noch gehen konnte. Irgendwas zwischen Hexenschuss und Bandscheibenvorfall, auf jeden Fall Schmerzen. Und das wurde im Einzel nicht besser. Der fest eingeplante Punkt gegen Kossen, er kam nicht. Weg im fünften, bitter. Zum Glück haben wir Krzysiek, der gewinnt irgendwie immer, drobrze!

Und dann Björn. Brüning zählt zu den besten Spielern in der Mitte, aber Björn war besser. Ein saustarkes 3 zu 0, der Knoten ist geplatzt, leider nicht bei Christian. Frust. Richard das genaue Gegenteil. Nervenstark und kämpferisch. Dinse ist ja gewiss kein schlechter, das sollte Richie am Anfang zu spüren bekommen. 3 und 4 gingen die ersten Sätze weg, aber dann war unser fünfer drin. Super Bälle, Konzentration und Nervenstärke. Rückstand gedreht, 3 zu 2, klasse.

Andreas startet häufig so stark auch gegen Haischi holt er den ersten. Plötzlich jedoch Druck und Eisenhand und nix geht mehr, schade. 4 zu 5 zu Halbzeit.

Mit Schmerztabletten und Eisspray therapiert versuchte Marcin sein Glück gegen Huck. Und wenn man so eine geniale Technik hat wie unser Einser, dann geht es auch aus dem Stand. 3 zu 0! Riesenkompliment für das „Zähne zusammen beißen! Zu Krzysiek braucht man nichts sagen, außer, dass er jetzt in der Rangliste im oberen Paarkreuz auf 1 steht und das er auch sein zweites Spiel gewonnen hat.

In der Mitte konnte Björn nur kurz und Christian überhaupt nicht am Sieg schnuppern, Richard war es dann, der Haischi keine Chance ließ und zum 7 zu 7 Ausgleich sorgte. Aber auch im zweiten Spiel von Andreas fehlte das kleine Quentchen Selbstvertrauen, dann hätte er die ersten beiden knappen Sätze gewonnen. So aber hieß es 0 zu 3 und ganz bitter wurde es nun im Doppel. Marcins Verletzung kam wieder durch, die Laufwege stimmten nicht und Pech kam auch noch dazu. 9 zu 11, 11 zu 4, 9 zu 11, 11 zu 13. Bezeichnend für dies bescheidene Wochenende war, das der letzte Satz mit einem Kanten- und einem Netzball beendet wurde.

So schnell kann es gehen. Eben noch an der Tabellenspitze, jetzt schon wieder auf dem Boden der Tatsachen. Durchatmen und vergessen. Es sind noch sechs Punkte in der Hinserie zu vergeben. Irgendwie eine komische Saison. Man hat den Eindruck, dass fast Jeder Jeden schlagen kann. Am Samstag geht‘s nach Greifswald, bis dann.

 

Christan

Kommentare: 4
  • #4

    Christian (Mittwoch, 06 November 2013 09:09)

    Danke Svenny, wird schon irgendwie wieder werden.

  • #3

    Svenny (Dienstag, 05 November 2013 23:36)

    Kopf hoch Christian - geh nicht so hart mit dir ins Gericht. Versuch irgendwie Selbstvertrauen aufzubauen!!!
    LG aus HRO

  • #2

    Sieghard (Dienstag, 05 November 2013 12:38)

    Richtig Björn.Sieben Spiele sind rum.Wir wissen jetzt,dass wir jeden Gegner schlagen können.Die Mannschaft ist stark und hat eine gute Moral.Wir werden auf alle Fälle vorne mitspielen.
    Für die nächsten Spiele viel Erfolg.

  • #1

    Björn (Dienstag, 05 November 2013 08:23)

    Guter Bericht Christian! Da kann man jetzt nur eins machen, abhaken, vergessen und im nächsten Punktspiel sich das verlorengegangene Selbstvertrauen wiederholen. In dieser Liga ist noch lange nichts entschieden.