VfL I startet mit Niederlage und Unentschieden in die Oberliga Saison.

30.09.2012

VfL Schwerin - Kieler TTK Grün Weiß 1:9

 

Am Samstag 29.09., um 11:00 Uhr zum Auftakt der 35. Schweriner Tischtennistage war es endlich soweit. Nach über 12 Jahren gab es wieder Oberligatischtennis in Schwerin zu bewundern.

Mit dem Kieler TTK Grün-Weiß hatten wir dann auch gleich einen richtig “harten Brocken” zu Gast. Der Vorjahresdritte stellt vom Durchschnittsalter her wohl die älteste Mannschaft der Oberliga, bringt dafür aber u.a. mit ehemaligen Bundes- und Zweitligaspielern wie Jaroslav Kunz (u.a Vizeeuropameister im Doppel für die CSSR) oder Rainer Kunstein und Dieter Jürgens (mehrfache Norddeutsche Seniorenmeister) eine enorme Erfahrung mit.

Diese sollten wir dann auch sogleich zu spüren bekommen. Alle drei Doppel gingen relativ deutlich an die Gäste, wobei unser Doppel 1 – Vladislavs und Marcin - dem möglichen Sieg noch am Nächsten kamen (2:3). Beiden merkte man allerdings an, dass sie heute zum ersten Mal zusammen spielten. Im Einzel lief es dann auch gleich besser. Besonders unser “Jüngster” - Vladi - zeigte eine ganz starke Vorstellung und schlug die Kieler Nummer 1 Ondrej Kunz mit 3:1. Nicht nur die Spieler sondern v.a. die rund 60 Zuschauer staunten nicht schlecht, welche große spielerische und kämpferische Klasse unser Linkshänder aus Lettland besitzt. Auch am Nebentisch gab es zwischen Marcin und Sven Olaf Schmidt hochklassiges Tischtennis zu bewundern, bei dem Marcin seinem Gegner nach 2:1-Satzführung letztlich in 5 Sätzen unterlag.

Noch knapper war es bei Richard, der neben Coung zum ersten Mal überhaupt in der Oberliga spielt. Im Spiel gegen Dieter Jürgens führte er schon 2:1 und 7:2 und hatte sich bis dahin toll auf das recht unbequeme Spiel des Kieler Routiniers eingestellt. Aber ein bisschen Pech, ein bisschen Nervosität und auch die Cleverness des Gegners verhinderten letztlich eine Überraschung (2:3). Ganz schwer hatte es Christian, der gegen das schnelle und sichere Blockspiel von Jarsolav Kunz kein richtiges Mittel fand und am Ende 0:3 verlor.

Im unteren Paarkreuz lagen die Hoffnungen dann bei Björn und Cuong, die gegen Stefan Greger und Rainer Kunstein antraten. Jedoch gingen auch diese beiden Spiele trotz der tollen Unterstützung der Zuschauer und nach jeweils hartem Kampf 2:3 sowie 1:3 verloren. Bei beiden Spielen war mehr drin.

Beim Stand von 1:8 und mit dem Rücken zur Wand stehend lag dann der ganze Druck auf Marcin, der ausgerechnet gegen seinen “Angstgegner” Ondrej Kunz antreten musste, gegen den er bereits drei Mal zuvor (damals noch im Einsatz für Parchim und Rostock) den Tisch als Verlierer verlassen musste. Trotz großem Kampf und zwischenzeitlichem 2:2 Satzausgleich konnte Marcin auch dieses Mal die Serie nicht brechen und verlor am Ende 2:3.

 

Fazit: Wir haben zwar 1:9 verloren, aber in jedem Fall mitgehalten (5 Fünfsatzspiele verloren). Letzteres nehmen wir als positiven Eindruck mit ins nächste Spiel, denn wenn die Nervosität und der Respekt abgelegt werden, ist künftig mit dieser Mannschaft durchaus zu rechnen.

 

VfL Schwerin – TSV Rostock Süd 8:8

 

Am späten Nachmittag des 29.09. sollte das zweite Heimspiel der Oberligasaison, das nach 3 Stunden und 30 Minuten Spielzeit mit 8:8 endet, gleich mehrere Premieren mit sich bringen. Zum ersten Mal überhaupt seit 1990 spielen die beste Schweriner und die beste Rostocker Mannschaft in der Oberliga gegeneinander. Zum ersten Mal überhaupt holen die Schweriner in dieser Spielklasse einen Punkt, nachdem die beiden ersten Oberligaauftritte Schwerins in den Spielzeiten 1991/1992 sowie 1999/2000 jeweils ohne jegliche Pluspunkte abgeschlossen wurden. Und zum ersten Mal hatten die Schweriner Spieler Unterstützung von mehr als 60 tischtennisbegeisterten Zuschauern in einem Ligaspiel.

 

Nun aber alles der Reihe nach:

 

Beide Mannschaften treten in Bestbesetzung mit ihren Neuzugängen im oberen Paarkreuz an (Rostock mit Sebastian Roman und Leo Stynen, Schwerin mit Marcin Jarkowski und Valdislavs Agurianovs). Im mittleren Paarkreuz stehen Christian und Richard M-V´s Serienmeister Mathias “Auge” Wähner sowie der frischgebackene Landesranglistensieger Sven Stürmer gegenüber. “Unten” machen mit Michael Jacob und Matthias Kindt zwei weitere M-V Spitzenspieler das Feld komplett, die Cuong und Björn aus unzähligen Punktspielen, Ranglistenturnieren und Meisterschaften sehr gut kennen.

Los ging es mit den Doppeln: Vladi und Marcin holen gegen Sebastian Roman und Sven Stürmer ihren ersten Doppelsieg für Schwerin (3:1). Nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen Kiel harmonierten die beiden schon deutlich besser und zeigten vor allem im 4. Satz (11:5) eine überzeugende Leistung. Am Nebentisch wäre dann fast die erste große Überraschung drin gewesen. Richard und Cuong führen gegen das Rostocker Doppel 1 Stynen/Wähner bereits 2:0 und spielen mutig nach vorn. Doch dann drehen die Rostocker auf und man merkt Cuong und Richard deutlich an, dass sie die Nervosität wieder ein bisschen einholt. Als es im fünften Satz fast schon zu spät ist (10:5 Führung für Stynen/Wähner) drehen die beiden nochmal auf und schaffen den 10:9 Anschluss. Doch nach einer sehr platzierten Vorhand “long line” von “Auge” Wähner bleibt die Überraschung am Ende aus. Wer dann beim Vergleich der beiden ehemaligen Landesmeister im Doppel Jacob /Kind gegen Christian und Björn auf ein ähnlich spannendes Spiel auf Augenhöhe gehofft hatte, wurde jäh enttäuscht. Im kürzesten Spiel des Tages war nach 3 Sätzen schon Schluss und der hochverdiente Sieger kam aus Rostock. Fazit: Christian und Björn müssen definitiv mal wieder Doppel trainieren!

Im Einzel lief es dann für uns besser. Vladislavs gewinnt nach 5 sehenswerten Sätzen gegen seinen langjährigen Trainingspartner Sebastian Roman. Beide hatten lange Zeit in einer sächsischen TT-Akademie zusammen trainiert. Auch unser polnischer Neuzugang Marcin holt seinen ersten Einzelpunkt und zeigt beeindruckendes Tischtennis im Match gegen den ebenfalls gut spielenden Leo Stynen (3:1). Die 3:2 Führung hielt jedoch nicht lange, denn Rostock konterte umgehend mit 2 Siegen im mittleren Paarkreuz. Christian war im Spiel gegen Mathias Wähner einmal mehr chancenlos (0:3), nachdem er bereits in der Vorwoche beim Landesranglistenturnier gegen ihn verloren hatte. Etwas mehr war bei Richard drin, aber auch er musste nach 4 Sätzen seinem Gegner Sven Stürmer zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz gab es dann nach zwei recht klaren Spielen eine Punkteteilung. Nach Björns 3:0 gegen Jacob und Cuongs 1:3 Niederlage gegen Kindt hieß es zur Halbzeit 4:5 für die Hansestädter.

In der zweiten “Halbzeit”erhöhte Rostock erstmals auf einen zwischenzeitlichen 2 Punkteabstand. Sebastian Roman und Marcin lieferten sich ein Spiel mit sehenswerten Ballwechseln. Zunächst wirkte Marcin recht sicher und hatte das Spiel im Griff, gab dann aber doch etwas überraschend den 1. Satz nach einer 8:4 Führung noch aus der Hand. Dieser Satzgewinn wirkte beim jungen Chilenen entfesselnd, der anschließend aufdrehte und sein ganzes Potential zeigte. Fast hätte Marcin am Ende noch den Satzausgleich geholt, aber nach einer Reihe von tollen Schlägen gewann der Rostocker dann in der Verlängerung des vierten Satzes. Vladi war dann schon fast zum Siegen verdammt und hielt diesem Druck auch in beeindruckender Weise stand. Nach einem hochklassigen Match gegen Leo Stynen (3:0) blieb er am heutigen Tag als einziger Schweriner im Einzel ungeschlagen und stellte damit gleich am ersten Punktspielwochenende unter Beweis, wie wichtig er für Schwerin in dieser Spielzeit ist.

Nachdem Richard dem stark spielenden Mathias Wähner 1:3 unterlag, was die zwischenzeitliche 7:5 Führung für Rostock bedeutete, sollte dann die große Stunde von unserem Käpt´n Christian schlagen. Nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Krimi rang er Sven Stürmer nach Verwandlung des 7. oder 8. Matchballs (hab am Ende nicht mehr mitgezählt) mit 19:17 im fünften Satz nieder. Die euphorische Stimmung in der Halle sollte sich noch verstärken als fast zeitgleich mit Christians verwandeltem Matchball auch Björn am Nachbartisch seinen zweiten Einzelsieg gegen Matthias Kindt feiert (3:2). Zu erwähnen sei noch, dass die Verlängerung zwischen Sven und Christian länger dauerte als der gesamte 5. Satz zwischen Björn und Matthias!

Beim Stand von 7:7 spielten dann Cuong gegen Michael Jacob parallel das letzte Einzel mit dem Abschlussdoppel Vladi/Marcin gegen Wähner/ Stynen. Zwischenzeitlich steht es an beiden Tischen 2:0 für Schwerin und der erste Doppelpunktgewinn ist zum Greifen nahe. Doch anschließend spielen Leo und Auge Tischtennis “wie vom anderen Stern” und gewinnen die Sätze 3-5 recht glatt. Und auch am anderen Tisch zeigt Cuong Nerven und Michael kämpft sich auf 2:2 ran. Das Schlussdoppel ist bereits beendet und alle in der Halle fragen sich nun, wer hält dem Druck stand?

Am Ende spielt Cuong dann aber einen sehr guten 5. Satz und ringt Michael 11:8 zur Freude der Schweriner Fans 3:2 nieder. 8:8 heißt es am Ende – leistungsgerecht - und alle sind sich einig, dass dieses spannende Spiel nur “zwei Sieger” bzw. eine Punkteteilung verdient hat. Für uns lässt sich feststellen, dass wir nach der Auftaktniederlage mit dem 8:8 gegen Rostock in der Liga angekommen sind. Vor allem freuen wir uns auch, dass der Funke “Oberliga” nun auch auf unsere Fans und Vereinskollegen übergesprungen ist.

 

Am kommenden Wochenende geht´s dann schon weiter gegen die TT Freunde BVM Hamburg (6. Oktober in Hamburg) sowie am 7. Oktober gegen den Ligafavoriten FT Eiche Kiel, dann wieder zu Hause an eigenen Tischen (11:00 Uhr). Wir hoffen dann wieder auf die Unterstützung unseren tollen Fans. Bis dahin wünschen wir allen eine erfolgreiche Schweriner Tischtenniswoche.

 

Björn

Kommentare: 5
  • #5

    Björn (Mittwoch, 03 Oktober 2012 10:57)

    Hi Jacki,
    danke für den Hinweis. Ich war mir da auch nicht ganz sicher. Hab ja auch das Jahr falsch angegeben...Lass ich natürlich korrigieren!

    Hi Auge,
    danke fürs Lob. Zu Christians Schreibniveau fehlt aber noch ein ganzes Stück. ;-)= Euch auch viel Erfolg weiterhin.

  • #4

    Käpt'n Jack (Mittwoch, 03 Oktober 2012 10:11)

    Super Leistung unserer Männer von Nr.1 bis Nr.6 !!Spannung pur, auch aufgrund der Klasse der Rostocker. Als ehemaliges Team-Mitglied der Oberliga-Mannschaft 1992/1993 muss ich Dir aber sagen, dass wir in dieser Saison auch einen PLus-Punkt auf der Habenseite hatten :-); also ihr müsst nachlegen!!!!

  • #3

    auge (Dienstag, 02 Oktober 2012 20:37)

    viele grüße aus rostock, klasse bericht björn, du willst wohl den job bei ndr1 von christian bekommen :-) war ein klasse spiel für die zuschauer und mit stimmungsschwankungen auf beiden seiten. wünsche weiterhin viel erfolg.

  • #2

    Steffen (Dienstag, 02 Oktober 2012 13:18)

    Ein toller Tischtennisabend ging mit einem spektakulären Ergebnis am Sonnabend zu ende. Ich habe viele tolle Spiele gesehen (besonders beeindruckend fand ich das Spiel zwischen Vladislavs und Roman), die auf VfL Seite sicherlich noch mehr Sieger verdient gehabt hätte. Nichts desto trotz ist dass 8:8 aus dem Spielverlauf heraus ein sehr gutes Ergebnis und nach dem zwischenzeitlichen 5:7 auch ein bisschen unverhofft. Gratulation an alle VfLer der Oberliga.

  • #1

    Christian (Dienstag, 02 Oktober 2012 09:09)

    Klasse Beitrag, Björn, hast sie Stimmung genau auf den Punkt gebracht. So, keinen im ersten, einen im zweiten Spiel, damit ist klar, was nun im Auswärtsspiel in Hamburg folgt :-)
    Danke nochmal an alle Zuschauer für die tolle Unterstützung. Hoffe, wir sehen uns am Sonntag gegen Kiel wieder. Dann wollen wir versuchen, den Top Favoriten der klasse ein wenig zu ärgern.