VfL II mit viel Glück auf den Relegationsplatz gerettet

In der Tischtennis-Verbandsliga musste das Team vom VfL Schwerin II nach der Negativrunde der vergangenen Woche erneut zwei Niederlagen einstecken. Das war bitter, denn nun sind sie als Achte der Tabelle auf den Relegationsplatz abgerutscht. Gegen den Tabellenführer TSV Rostock Süd II hatten sie sich kaum Chancen ausgerechnet und unterlagen 5:9. Dabei blieben sie bis zum 5:6 durch den Doppelerfolg von Hartmut Jahncke/Rico Jost und drei Siege von beiden im Einzel sowie einem Punkt von Joachim Gürtler eigentlich immer dran, aber das war es dann auch. Gegen TSV Rostock Süd IV sollte aber trotz des immer noch fehlenden Cuong Le Minh gepunktet werden. Ersatzmann Sebastian Nimz konnte die Lücke nicht schließen und VfL II verlor 6:9. Die Schweriner gewannen zwei Doppel und Rico Jost und Hartmut Jahncke erspielten die 4:1 Führung. Aber nur noch Rico Jost konnte zum 5:6 und Alexander Wiek zum 6:8 punkten, ehe die Klassenerhalthoffnungen erstmal endgültig schwanden.

 

Roswitha Wiencke für die Schweriner Volkszeitung

 

Kommentare: 1
  • #1

    Sieghard (Mittwoch, 09 April 2014 09:32)

    Ein Relegationsplatz war nicht unser Ziel.Niederlagen gegen Neubrandenburg 2 und Rostock 4 auch nicht.Die Personalprobleme wurden nicht optimal gelöst.
    Jetzt muss mit der stärksten Mannschaft in die Relegation gegangen werden.
    Viel Glück und viel Erfolg.