Landesmeister, Landesmeister, Landesmeister!

18.02.2014

Das Jahr 2014 beginnt mit vielen Erfolgen. Am 18. und 19.01.2014 standen die Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren in Schwerin und am 31.01.-02.02.2014 die Landeseinzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Zinnowitz an.

Die Gesamtbilanz beläuft sich auf 7 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille.

 

Beginnen wir mit den Damen und Herren. Hier gingen für den VfL leider keine Damen an den Start, dafür aber 11 Herren.

In der Gruppe 1 startete Axel Keller sehr kurzfristig ein und konnte auch gegen Creuznacher (Rostock) einen Satz.

In der Gruppe 3 lief es sehr ungünstig für Hilmar Scheibel. Gegen den 13-jährigen Giebel (Greifswald) gewann er 3:0, gegen Hapke (Parchim) gab es eine erwartete Niederlage. Im Spiel gegen Franke hatte er aber im 4. Satz mehrere Chancen das Spiel zu gewinnen und in die Endrunde einzuziehen, verlor dann aber doch 2:3.

Christian Becker hatte in Gruppe 5 keine Probleme und gewann alle 3 Spiele 3:0.

Joachim Gürtler konnte in Gruppe 6 jedoch leider nur einen Satz gegen Kriese (Greifswald) gewinnen.

Gruppe 7 war sehr ausgeglichen. Hier hatten Hartmut Jahncke (gewann gegen Bauer), Grawert  (Rostock) und Bauer (Parchim) jeweils ein Spielverhältnis, Hartmut wurde im Vergleich der Sätze leider 4. in der Gruppe.

Richard Riebschläger hatte in Gruppe 8 auch wenige Probleme. Mit einem 3:0 gegen Meyer (Parchim), einem 3:1 gegen den 13-järigen Puhlmann (Rostock) und Kischel (Neubrandenburg) konnte er sich klar durchsetzen. In dieser Gruppe musste sich Meyer Kischel geschlagen geben und schied auch aus.

Auch Björn Gabler gewann seine Gruppe 9 souverän.

Mit 2:1 Spielen konnte auch Andreas Zelfel in Gruppe 10 in die Endrunde einziehen.

Alex Wiek hatte Pech. Gegen den 16-jährigen Schlutow (Rostock) gewann er, gegen den klar an 1 in der Gruppe gesetzten Rehberg (Parchim) verlor er 3:2. Wenn er nicht solche Probleme mit den Aufschlägen gehabt hätte...

Und auch gegen Kneifel (Rühn) gab es ein 2:3. Schade!

In der Gruppe 12 trafen Cuong Le Minh und Jürgen Powalka aufeinander. Während Jürgen ohne Satzgewinn ausschied, musste Cuong nur Dr. Powilleit gratulieren und zog in die Endrunde ein.

In der Endrunde hatten Richard und Christian in der ersten Runde ein Freilos. Andreas Zelfel, im Glauben, dass es wieder um 3 Gewinnsätze geht, glaubte beim stand von 3:0 gegen Bauer (Parchim) gewonnen zu haben, was jedoch durch die 4 Gewinnsätze in der Einzel-Endrunde nicht der Fall war. Nach dem Schock kam Andreas nicht mehr ins Spiel und musste Bauer zum 4:3-Sieg gratulieren.

Cuong Le Minh bezwang in der ersten Runde Janzon (Stralsund) 4:2. Dann folgte Wähner (Rostock), gegen den er keinen Satzgewinn erringen konnte.

Christian Becker konnte eine 3:1-Führung gegen Lehner (Rostock) leider nicht ins Ziel bringen und verlor 3:4.

Richard Riebschläger konnte sein erstes Spiel in der Endrunde gegen Dr. Powilleit 4:3 gewinnen, musste sich dann aber Stynen (beide Rostock) 4:1 geschlagen geben.

Björn Gabler machte es besser. Nachdem er gegen Kuty (Greifswald 4:1, Kindt (Rostock) 4:1 und Hapke (Parchim) 4:2 gewinnen konnte, stand er gegen Stynen im Halbfinale und gewann 4:1. Im Finale war Stürmer (Rostock) jedoch stärker und Björn kann sich jetzt Vizelandesmeister  im Herren-Einzel nennen.

 

Im Doppel schieden Meyer (Parchim)/Scheibel in der ersten Runde äußerst knapp 12:10 im 5. Satz gegen Kriese/Lüskow (Greifswald) aus.

Auch Jahncke/Keller verloren schon in der ersten Runde gegen Meier/Kneifel (Rostock/Rühn) 3:1.

Wienholz (Wolgast)/Powalka besiegten überraschend Gürtler/Le Minh in der ersten Runde 3:1, unterlagen jedoch im nächsten Spiel Dr. Powilleit/Radloff (Rostock).

Zwei Runden später besiegten Dr. Powilleit/Radloff die überraschend im Halbfinale stehenden Zelfel/Wiek 11:9 im 5. Satz. Diese besiegten vorher Link/Stratmann (Parchim) 3:0, Franke/Lehner (Rostock) 3:1 und Creuznacher/Gußendorf (Rostock) 3:1.

Die gesetzten Becker/Gabler siegten 3:1 gegen Giebel/Kuty (Greifswald) ehe sie gegen Matthiessen (Wismar)/Riebschläger 1:3 verloren. Diese wiederum gewannen zuvor 3:0 gegen Ramlow/Kischel (Neubrandenburg) und 3:0 gegen Bartsch/Grawert (Rostock). Anschließend besiegten sie im Halbfinale Kindt/Stürmer (Rotock) 3:2 und standen dann im Finale. Und auch dieses konnten sie gegen Dr. Powilleit/Radloff 3:1 gewinnen.

 

Auch im gemischten Doppel gingen ein paar VfL-Herren an den Start.

Krämer (Gägelow)/Gabler gewannen 3:1 gegen Lange (Demmin)/Müller-Dieckert (Parchim) und verloren anschließend 0:3 gegen Matthäus/Lehner.

Peter (Wismar)/Riebschläger besiegten auf ihrem Weg ins Finale Kissmann (Stralsund)/Wähner (Rostock) 3:1, Salzmann (Demmin)/Kindt (Rostock) 3:1 und auch May (Demmin)/Lehner (Rostock) 3:1, ehe sie im Finale Höffer (Demmin)/Stürmer (Rostock) zum 3:2-Sieg gratulieren mussten.

 

 Die Bilanz ist also der Landesmeistertitel für Richard im Doppel, 2. Plätze für Björn im Einzel und Richard im gemischten Doppel, sowie einen dritten Platz für Alex und Andreas im Doppel.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Bei den Senioerinnen und Senioren wird in unterschiedliche Altersklassen eingeteilt. Es starteten bei den Seniorinnen 50 Heike Brückner, bei den Seniorinnen 60 Edelgard Siggel, bei den Seniorinnen 70 Roswitha Wiencke, bei den Senioren 50 Valentin Guiman, bei den Senioren 60 Reinhard Schüler und bei den Senioren 65 Manfred Mende.

 

Heike konnte in Ihrer Vorrundengruppe einen 2. Platz hinter Finger belegen und Qualifizierte sich für die Endrunde. Hier musste sie sich in der ersten Runde Reinhard 3:0 geschlagen geben. Im Doppel verlor sie mit ihrerDoppelpartnerin Kloth 3:1 gegen Breitbach/Marschke.

Valentin wurde in seiner Gruppe ebenfalls 2. hinter Bartsch. In der Endrunde gewann er gegen Ewert 3:1 ehe er gegen den späteren Landesmeister Peters 0:3 verlor. Im Doppel mit Marfeld konnte er in der ersten Runde Kohlhagen/Viergutz 3:0 schlagen. Sie verloren dann jedoch 3:0 gegen Peters/Wendel.

 Im gemischten Doppel spielten Heike mit Garbe und Valentin mit Vedder bereits in der ersten Runde gegeneinander. Dieses Spiel hatte das bessere Ende für Heike und ihren Mixedpartner mit 3:0. Doch auch hier waren in der nächsten Runde die Gegner zu stark und sie mussten sich Breitbach/Berndt 3:1 geschlagen geben.  

Edelgard gab in Ihrer Einzelkonkurrenz nur einen Satz gegen Wilkens ab und wurde souverän Landesmeisterin. Roswitha gewann ihre Spiele sogar alle 3:0. Zusammen im Doppel gab es für beide dann ebenfalls ohne Satzverlust den 2. Landesmeistertitel.

Edelgard konnte mit ihrem Mixedpartner Madaus auch jedes Spiel 3:0 gewinnen. Roswitha musste mit Karzenburg 1 Satz abgeben und somit sind Edelgard und Roswitha jeweils dreifache Landesmeisterinnen.  

Reinhard wurde 2. in seiner Gruppe (2:3 und 9:11 gegen den Gruppensieger Harmann verloren). In der Endrunde setzte er sich dann gegen Bruhns 3:0 und Jonuschies 3:2 durch und verlor im Halbfinale 3:1 gegen Kuchenbecker und gewann so den 3. Platz. Mit seinem Doppelpartner Madaus gewann Reinhard 3:0 gegen Kuchenbecker/Berkhahn, 3:1 gegen Jonuschies/Thomski und im Finale 3:1 gegen Hermsdorf/Mundo und ist somit Landesmeister im Doppel.

Manfred konnte sich leider nicht für die Endrunde qualifizieren, verlor jedoch seine Vorrundenspiele sehr knapp. Auch im Doppel war bereits in der ersten Runde ein Ausscheiden mit seinem Doppelpartner

Kaphingst gegen Fritz/Kortmann bei einem 1:3 nicht möglich.

 

Fazit der Seniorenlandesmeisterschaften ist:

Roswitha Wiencke und Edelgard Siggel sind jeweis dreifache Landesmeister, Reinhard Schüler ist Landesmeister im Doppel und Drittplatzierter im Einzel.

Auch euch allen Herzlichen Glückwunsch zu euren Erfolgen.

 

Sabrina

 

(berichtigt mich, wenn ihr etwas anders seht ;))

Kommentare: 0

Zum vorherigen Bericht:

Zum nächsten Bericht: